MigrÀne und Kopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen, Migräne und andere Formen von Kopfschmerzen sind weit verbreitet und führen oft zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität der Betroffenen. Die Krankheitsverläufe erstrecken sich häufig über viele Jahre, teils verbunden mit wiederkehrender Arbeitsunfähigkeit. Bei vielen Patienten führen schulmedizinische Behandlungsmöglichkeiten mit Medikamenten zu keiner wesentlichen Besserung oder sind mit erheblichen Nebenwirkungen behaftet.

Akupunktur bietet hier eine effektive Alternative oder auch Ergänzung zur schulmedizinischen Therapie an, vor allem, wenn sie mit anderen Verfahren der TCM wie Kräuter- und Ernährungstherapie sowie Moxibustion kombiniert wird. Ihre überlegene Wirksamkeit konnte in einer Reihe von westlichen Studien nachgewiesen werden wie z.B. der GERAC-Studie. Zwei Drittel der Patienten beurteilten den Erfolg der Akupunkturbehandlung mit sehr gut oder gut.

Zu Beginn der Therapie erfolgt die Erstellung einer chinesischen Syndromdiagnose und eines individuellen Therapieplans.

Akupunktur führt nachweisbar zu einer Absenkung des Sympathikotonus, und demnach zu einer Verminderung innerer und äußerer muskulärer Verspannungen, die insbesondere dem Spannungskopfschmerz zugrunde liegen. Durch chinesische Kräuterrezepturen und Moxibustion können Leerezustände als Ursache vieler chronischer Kopfschmerzen behandelt werden.

Oftmals ist eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten erforderlich und Nahrungsmittelun- verträglichkeiten müssen erkannt und behandelt werden.

Migräne und Kopfschmerzen.pdf