Therapie mit Applied Kinesiology (AK)

Therapiemaßnahmen der AK können in der Regel ergänzend zu schulmedizinischen Behandlungen angewendet werden. Oftmals ist eine Therapie auch alleinig über naturheilkundliche Verfahren sinnvoll, insbesondere bei funktionellen Störungen.

Die AK arbeitet mit Medikamenten und Korrekturverfahren verschiedener therapeutischer Richtungen. So werden Reflexzonenbehandlungen und Akupressurtechniken eingesetzt, die sich insbesondere bei psychischen Belastungen sehr gut bewährt haben, um Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Manuelle Techniken der AK entstammen der Chiropraktik, Osteopathie und kraniosakralen Therapie. Diese Techniken werden sehr sanft mit Atemunterstützung durchgeführt.

Eine wichtige Rolle spielt die therapeutische Verordnung von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Dieser Bereich wird als Ortho-molekulare Medizin bezeichnet. Insbesondere bei Patienten mit Allergien und Unverträglichkeiten ist die Verordnung von Reinstoffpräparaten ohne chemische Beimengungen entscheidend.

Je nach Krankheitsbild werden auch Phytothera-peutika und Homöopathika eingesetzt, bedarfsweise auch schulmedizinische Medikamente. So können beispielsweise bei einer Darmsanierung je nach Befund Medikamente gegen Pilzbesiedlung, Parasiten oder Probiotika erforderlich sein.

Entspannungstechniken und Verfahren zur emotionalen Stressreduktion runden die Therapiemöglichkeiten ab. Eine besondere Stärke der Kinesiologie liegt in der Vermittlung von einfach zu erlernenden Selbsthilfetechniken zum Stressabbau und für bessere Konzentration.