Chinesische Medizin ist mehr als Akupunktur!

Chinesische Medizin wird in westlichen Ländern häufig fälschlicher Weise mit Akupunktur gleichgesetzt, die nach schulmedizinischen Diagnosen mitschematisierten Punktkombinationen angewandt wird.

In Wahrheit handelt es sich bei der TCM um ein eigenständiges umfassendes Medizinsystem, das über eine ganze Reihe sich ergänzender Therapiemethoden verfügt. Deren erfolgreiche Anwendung setzt eine fundierte Ausbildung – vorzugsweise auch durch Ärzte aus China – sowie langjährige Erfahrung in der Denkweise derchinesischen Krankheitslehre, Diagnostik und Therapievoraus.
Nach Stellung einer Diagnose gemäß den Regeln der Chinesischen Medizin werden deren Behandlungsmethoden bisweilen alleine, meist jedoch in Kombination angewandt.

Zur Verfügung stehen neben der Akupunktur die Wärmetherapie (Moxibustion oder Wärmelampe), das Schröpfen, die chinesische Arzneimitteltherapie (Kräuterheilkunde), chinesische Ernährungstherapie (Diätetik), Massage (Tui Na) sowie heilgymnastische Atem- und Bewegungsübungen (Qi Gong). Durch die ergänzende Anwendung verschiedener Behandlungsverfahren kann der Therapieerfolg meist deutlich verbessert werden. Manche Erkrankungen können erst auf diese Weise erfolgreich behandelt werden.

Am Zentrum für TCM und Naturheilverfahren Sigmaringen besteht zudem die Möglichkeit einer Kombination der chinesischen Medizin mit westlichen komplementär-medizinischen Verfahren wie der Modernen Mayr-Medizin, der Applied Kinesiology und dem Aku-Taping.