Darm und Gesundheit

Der Darm mit seiner Oberfläche von ca. 500 qm ist von entscheidender Bedeutung für die Nährstoffversorgung und Ausscheidungsfunktionen des Körpers. Der Verdauungstrakt stellt somit die „zentrale Küche“ des Organismus dar. Zudem ist der größte Teil des Immunsystems im Darm lokalisiert. Die Funktionsfähigkeit des Verdauungstraktes ist von unschätzbarer Bedeutung für unsere Gesundheit!

Falsches Essen führt zu Darmträgheit. Häufige Essfehler bestehen z.B. darin, zu viel, zu oft oder zu schnell zu essen. Dies führt zur Ermüdung und Erschlaffung des Darmes, dersogenannten Darmträgheit. Ein träger Darm benötigt mehr Platz, vergrößert den Bauch und verändert damit die gesamte Körperhaltung. Darmträgheit führt aber auch zu Fehlverdauung, da unvollständig verdaute Speisereste Gärungs- und Fäulnisprozesse bedingen.

In der Folge kommt es zu einer regelrechten Selbstvergiftung aus dem Darm, der „intestinalen Autointoxikation“. Zersetzungsprodukte aus dem Darm können in den Blutkreislauf gelangen und vielfältige Organfunktionen beeinträchtigen, wie durch Untersuchungen an den Medizinischen Universitätskliniken Innsbruck und Frankfurt nachgewiesen werden konnte.