Akupunktur

Bei der Akupunktur werden unterder Hautoberfläche liegende Areale – die Akupunkturpunkte – mit sehrfeinen und speziell geschliffenen Einmal-Nadeln sanft stimuliert.Nach klassischer Vorstellung wird dabei der Fluss der Lebensenergie „Qi“ im Körper angeregt und wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Alle Akupunkturpunkte wirken lokal und können in ihrem Umkreis Schmerzen oder andere Störungen beeinflussen. Viele Punkte wirken zusätzlich als Fernpunkte über den Verlauf ihres Meridians auf entfernter liegende Körperregionen und Organe ein. Andere Punkte haben übergeordnete Wirkungen wie Schmerzlinderung, Entspannung, Tonisierung, Ausleitung krankmachender Faktoren, Stimulation des Immunsystems oder Wirkungen auf bestimmte Organe und Körperstrukturen.

Entsprechend dem individuellen Krankheitsbild werden Punkte mit verschiedenen Wirkungen zu einem Behandlungsschema kombiniert. Oft wird Akupunktur mit weiteren Therapieverfahren, z. B. Diätetik, Kräutertherapie, Qi Gong oder Tui Na-Massage verbunden. Die sichere Anwendung der Akupunktur setzt Erfahrung, Geschick und genaue Kenntnisse der Anatomie des Menschen voraus.

Die moderne Forschung konnte nachweisen, dass durch die Reizung von Akupunkturpunkten die Durchblutung verbessert, die Funktion innerer Organe beeinflusst sowie die Leitung von Schmerzreizen im zentralen Nervensystem gehemmt wird. Im Gehirn werden Botenstoffe mit psychisch entspannenden und schmerzhemmenden Wirkungen freigesetzt. In groß angelegten Studien konnte die überlegene Wirksamkeit der Akupunktur z. B. bei der Therapie von Kopf- sowie Knie- und Rückenschmerzen belegt werden.